Schrift verkleinernSchrift vergrößern

Missa Popularis und Mozart

Schwedische Chormusik begegnet Mozart. – Das Chor- und Orchesterkonzert von Ringkirchenkantorei und KirchenStreichern versprach spannende Klänge. Schon vor Beginn der Corona-Pandemie hatten sich Ringkirchenkantorei und KirchenStreicher die Missa popularis des schwedischen Komponisten Mårten Janson vorgenommen. Das Werk wurde 2015 komponiert und arbeitet mit populären Rhythmen aus der schwedischen Volksmusik. Die Pandemie hatte diesen Plan zunichte gemacht, aber Anfang Juli brachten die Gruppen unter Leitung von Kantor Hans Kielblock das mitreißende Werk endlich zur Aufführung. Als Solistin sang Eka Kuridze als Sopranistin. Sie interpretierte außerdem die Motette „Exsultate, jubilate” von Wolfgang Amadeus Mozart mit dem berühmten „Halleluja”-Schluss. Von Mozart erklang dazu noch das fröhliche Jugendwerk „Benedictus sit Deus”. Außerdem stand das Offertorium “Perfice gressus meos” von Michael Haydn auf dem Programm, dem jüngeren Bruder von Joseph Haydn und Mozarts Nachfolger als Organist in Salzburg.


Kartenvorverkauf

Der Eintritt kostet 19/14/9 Euro, ermäßigt 17/12/7 Euro.


Es gelten die aktuellen Corona-Beschränkungen.